Geowissenschaften
Kommentare 5

Asbest

avatar
Karl Urban
Moderator

Ein so tolles Material, das fast überall verwendet wurde: Von der Dachschindel, über die Thermoskannen-Isolation bis zum feuerfesten Handschuh. Es wäre ein tolles Material, würde es nicht krank machen. Und doch wird es noch immer in vielen Ländern abgebaut – und in anderen Ländern verbaut. Selbst in Deutschland gibt es noch immer viel Asbest, denn verboten ist es erst seit 1993.

Ich spreche mit Gunnar Ries, der als Mineraloge mit Asbest zu tun hat. Er arbeitet in der Analytik, wo er etwa Baustoffproben auf die kleinen, spitzen Nadeln absucht. Neben dem mineralogischen Hintergrund geht es vor allem um den Umgang mit Asbest, die Alternativen, die Fallstricke und neue Überraschungen.

Titelbild: gemeinfrei / Karol Pilch alias Karol91 / Wikimedia CommonAudio

Links

5 Kommentare

  1. Henning sagt

    Spannende Folge. Habe als Nicht-Geologe einiges gelernt. Freue mich auf die nächsten Episoden. Wenn die einzelnen Folgen jetzt noch aus Instacast flattrbar wären…

  2. Klaus sagt

    Hey Karl, bin erst jetzt dazu gekommen. Ich schließe mich meinem Vorredner an, gute Folge, das hat Potenzial!

  3. Leonie sagt

    Hi Karl,
    auch ich habe mir erst jetz die Zeit genommen, Deine Podcasts zu hören. Sehr spannend diese Folge! Habe ich das richtig verstanden, dass also Deutschland also Thermoskannen mit Asbest aus China importiert, obwohl die Asbestverarbeitung hier seit den 90ern verboten ist?

    Danke und Grüße
    von

    Leonie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.